Klimatechnik

Egal, ob für Pri­vat oder Gewerbe, ob Kühlen oder Heizen: Mit unseren Kli­maan­la­gen bieten wir Ihnen die per­fek­te Möglichkeit, ein opti­males Raumk­li­ma zu schaf­fen. Wir stellen eine bre­ite Palette von Lösun­gen für die Kli­ma­tisierung von Gebäu­den – von der Beratung, Pla­nung und Montage/Installation bis zur regelmäßi­gen Wartung und eventuell notwendi­gen Repara­turen. Unser Ziel ist es, die per­fek­te Kom­bi­na­tion aus Kom­fort, Effizienz und Energieeinsparung zu find­en. Wir ver­wen­den mod­ern­ste Tech­nolo­gien und stellen sich­er, dass unsere Kli­maan­la­gen den neuesten Stan­dards und Vorschriften entsprechen. 

© STULZ GmbH
© STULZ GmbH
© STULZ GmbH

Klimatisierung von Lagerhäusern, Bürogebäuden, Arztpraxen, Wohngebäuden, Privathaushalten und Technikräumen

Unsere Exper­tise in der Kli­mat­e­ch­nik erstreckt sich auf eine bre­ite Palette von Anwen­dun­gen. Wir bieten umfassende Lösun­gen für die Kli­ma­tisierung von Verkauf­s­räu­men, Lager­häusern, Büro­ge­bäu­den, Arzt­prax­en, Wohnge­bäu­den, Pri­vathaushal­ten und Tech­nikräu­men. Wir bieten Lösun­gen, die sowohl auf Split- und Mul­ti­split-Sys­teme als auch auf die fortschrit­tliche VRF-Tech­nolo­gie set­zen. Diese ermöglichen nicht nur das Kühlen, son­dern auch das Heizen der genan­nten Räum­lichkeit­en. Unsere Klim­ageräte sind Invert­er-geregelt, was sie äußerst energieef­fizient und leise macht. Mit ver­schiede­nen Steuerung­sop­tio­nen, die es ermöglichen, die Anla­gen per Smart­phone oder PC zu regeln, bieten wir höch­sten Kom­fort und Anpas­sungs­fähigkeit.

Türluftschleier in Eingangsbereichen

Unsere Lösun­gen umfassen auch die Instal­la­tion von Tür­luftschleiern in Ein­gangs­bere­ichen. Diese Geräte dienen nicht nur dazu, die Raumtem­per­atur zu reg­ulieren, son­dern sie schaf­fen auch eine unsicht­bare Bar­riere, die den Ein­tritt von Außen­luft und Insek­ten ver­hin­dert. Diese Tech­nolo­gie trägt dazu bei, Energie zu sparen und den Kom­fort in Innen­räu­men zu steigern.

Vorverlegung von Kältemittelleitungen und Steuerleitungen

Um die nachträgliche Instal­la­tion von Kli­maan­la­gen in beste­hen­den Gebäu­den zu erle­ichtern, bieten wir die Vorver­legung von Käl­temit­telleitun­gen und den entsprechen­den Steuer­leitun­gen an. Dies ermöglicht eine nachträgliche Mon­tage ein­er Kli­maan­lage, ohne dass sicht­bare Leitun­gen die Ästhetik der Räume stören. 

Professionelle Kfz-Klimaanlagen-Überprüfung

Unsere Experten führen eine umfassende Über­prü­fung Ihrer Kfz-Kli­maan­lage durch, um sicherzustellen, dass sie effizient und zuver­läs­sig funk­tion­iert.
Dabei umfasst unsere Leis­tung:

Käl­temit­tel­stand-Check:
Wir über­prüfen den Käl­temit­tel­stand in Ihrer Kli­maan­lage, um sicherzustellen, dass sie opti­mal kühlt.

Kom­pres­sor- und Kom­po­nen­tenkon­trolle:
Wir inspizieren den Zus­tand des Kli­makom­pres­sors sowie wichtiger Kom­po­nen­ten und Ver­schraubun­gen, um sicherzustellen, dass alles ein­wand­frei funk­tion­iert.

Leck­ageerken­nung:
Unsere Experten suchen sorgfältig nach Undichtigkeit­en in Ihrer Kli­maan­lage und doku­men­tieren diese für weit­ere Diag­nose und poten­zielle Instand­hal­tungs­maß­nah­men.

Anla­gen­be­fül­lung:
Nach­dem alle Undichtigkeit­en behoben wur­den, führen wir eine fachgerechte Befül­lung Ihrer Kli­maan­lage durch.

Dichtheitskontrollen nach EU-VO 517/2014 (F‑Gase-VO)

Unsere Dien­stleis­tun­gen umfassen auch die Durch­führung von Dichtheit­skon­trollen gemäß der EU-Verord­nung 517/2014 (F‑Gase-VO). Damit stellen wir sich­er, dass Ihre Kli­maan­la­gen den stren­gen Umweltau­fla­gen entsprechen und keine schädlichen Käl­temit­tel in die Atmo­sphäre entwe­ichen.

Montage, Reparatur und regelmäßige Wartung

Neben der Instal­la­tion bieten wir umfassende Ser­vices, darunter die Mon­tage, Reparatur und regelmäßige Wartung divers­er Kli­maan­la­gen. Die regelmäßige Wartung sichert die Effizienz Ihrer Anla­gen und ver­längert ihre Lebens­dauer. Wir arbeit­en mit höch­ster Präzi­sion, um sicherzustellen, dass Ihre Kli­maan­la­gen rei­bungs­los funk­tion­ieren.

Beratung vor Ort und individuelle Lösungen

Unser erfahrenes Team ste­ht Ihnen vor Ort zur Ver­fü­gung, um Ihnen indi­vidu­ell die beste Lösung für Ihre Kli­ma­tisierungs­bedürfnisse anzu­bi­eten. Wir berat­en Sie bei der Auswahl der geeigneten Klim­ageräte und passenden Steuerung­sop­tio­nen, um die Energieef­fizienz weit­er zu steigern.

Qualität und Vielfalt

Stan­dard­mäßig ver­wen­den wir Klim­ageräte von Mit­subishi Heavy Indus­tries auf­grund ihres her­aus­ra­gen­den Preis-Leis­tungsver­hält­niss­es. Auf Wun­sch kön­nen wir Ihnen jedoch auch Pro­duk­te ander­er renom­miert­er Her­steller wie Mit­subishi Electrics, Daikin, Remko, Pana­son­ic oder Toshi­ba anbi­eten. Unsere Kun­den prof­i­tieren von ein­er bre­it­en Auswahl und kön­nen sich auf die Qual­ität und Zuver­läs­sigkeit unser­er Pro­duk­te ver­lassen.

Wie funk­tion­iert eine Kli­maan­lage?

Die Tech­nik von Klim­ageräten basiert auf einem geschlosse­nen Käl­tekreis­lauf – wie bei einem Kühlschrank. Die Küh­lung eines Raumes wird erre­icht, indem die Wärmeen­ergie aus einem Raum aufgenom­men wird und draußen wieder abgegeben wird, während die abgekühlte Luft in dem Raum mit einem Lüfter verteilt wird. Innen- und Außengerät sind durch Isolierte Kupfer-Leitun­gen ver­bun­den, die ein Käl­temit­tel enthal­ten. Das Käl­temit­tel strömt durch die Rohrleitung der Kli­maan­lage und trans­portiert die Wärmeen­ergie vom Innengerät zum Außengerät der Anlage.

Der Kühl­prozess in weni­gen Schrit­ten erk­lärt:

  • Das Käl­temit­tel, welch­es zu Beginn in gas­för­migem Zus­tand ist, wird verdichtet, sodass seine Tem­per­atur ansteigt.
  • Danach wird das Käl­temit­tel in den Ver­flüs­siger geleit­et, dort kühlt ein Ven­ti­la­tor mit Außen­luft das Käl­temit­tel ab, sodass dieses den Aggre­gatzu­s­tand wech­selt und flüs­sig wird.
  • Das flüs­sige Käl­temit­tel, dass noch immer unter hohem Druck ste­ht, wird nun in den das Innengerät zurück­ge­führt. Dort wird das Käl­temit­tel in den Ver­dampfer einge­spritzt. Im Ver­dampfer ändert das Käl­temit­tel wieder seinen Aggre­gatzu­s­tand und wird Gas­för­mig wodurch der Ver­dampfer abgekühlt wird.
  • Dann wird die warme Raum­luft mith­il­fe eines Ven­ti­la­tors über den Ver­dampfer gesaugt und dadurch abgekühlt. Die kalte Luft wird dann zurück in den Raum geleit­et.
  • Danach begin­nt der ganze Prozess wieder von vorne.

Der Käl­tekreis­lauf kann auch umgekehrt wer­den wodurch die Kli­maan­lage zum Heizen des Innen­raums genutzt wer­den kann.


Welche Arten von Kli­maan­la­gen gibt es? 

Es gibt ver­schiedene Arten von Kli­maan­la­gen, darunter:

  • Split-Kli­maan­la­gen
  • Mobile Klim­ageräte
  • Zen­trale Kli­maan­la­gen

Split-Kli­maan­la­gen beste­hen aus einem Innen- und Außengerät und eignen sich gut für einzelne Räume. Mobile Klim­ageräte sind trag­bar und flex­i­bel ein­set­zbar. Zen­trale Kli­maan­la­gen sind für größere Gebäude konzip­iert und kühlen mehrere Räume über ein zen­trales Sys­tem.


Welche Geräteart ist zu empfehlen?

Split-Klim­ageräte sind in viel­er­lei Hin­sicht die bessere Wahl, da sie im Ver­gle­ich zu mobilen Geräten fol­gende Vorteile bieten:

  • Geräuschre­duzierung: Der Kom­pres­sor befind­et sich im Außengerät, wodurch die Geräuschen­twick­lung im Innen­raum erhe­blich reduziert wird.
  • Effizien­ter: Der Stromver­brauch ist deut­lich geringer, da im Gegen­satz zu mobilen Geräten die Wärme direkt an die Außen­luft abgegeben wird und nicht über einen Schlauch nach außen geführt wer­den muss, der dadurch auch Wärme zurück in den Raum abgibt.
  • Fen­ster kön­nen geschlossen bleiben: Es ist kein Abluftschlauch durch das Fen­ster erforder­lich. Dies ver­hin­dert das nach­strö­men warmer Außen­luft.
  • Gle­ich­mäßigere Luftverteilung: Da die Luft direkt unter der Decke aus­ge­blasen wer­den kann, fällt die Kälte gle­ich­mäßig herab, was zu ein­er zugfreien und gle­ich­mäßi­gen Kli­ma­tisierung des Raumes führt.

Machen Klim­ageräte krank?

Klares Jein. In der Regel machen Klim­ageräte bei richtiger Nutzung nicht krank. Im Gegen­teil, durch inte­gri­erte Fil­ter verbessern sie sog­ar die Raum­luftqual­ität was ger­ade Allergik­ern zugutekommt. Falsches Nutzungsver­hal­ten kann jedoch dazu führen, dass das Immun­sys­tem kurzzeit­ig geschwächt wird, was Viren einen leichteren Angriff auf unseren Organ­is­mus ermöglichen kann.

Hier sind einige Tipps zur richti­gen Nutzung:

  • Kli­maan­lage nicht zu kalt ein­stellen: Wenn der Raum zu stark herun­tergekühlt wird, führt dies eventuell zu ein­er starken Ent­feuch­tung der Raum­luft. Hier­durch kön­nen Ihre Schleimhäute aus­trock­nen und Sie wer­den möglicher­weise anfäl­liger für Krankheit­ser­reger, da die Schleimhäute ein wichtiger Bestandteil Ihres Immun­sys­tems sind.
  • Auf welche Tem­per­atur sollte man die Kli­maan­lage ein­stellen? 
Das hängt stark von der Außen­tem­per­atur ab. Nor­maler­weise fühlen sich die meis­ten Men­schen bei etwa 21 °C am wohlsten. Allerd­ings sollte man einen Tem­per­atu­run­ter­schied von 6°C zur Außen­tem­per­atur nicht über­schre­it­en, da dies zu Prob­le­men mit dem Kreis­lauf führen kann. Das bedeutet, wenn die Außen­tem­per­atur beispiel­sweise 30 °C beträgt, sollte der Raum nicht käl­ter als max­i­mal 24 °C eingestellt wer­den.
  • Regelmäßige Wartung: Am Ende der Kühl­sai­son sollte eine Wartung durchge­führt wer­den, bei der ins­beson­dere der Wärmetausch­er des Innengeräts gere­inigt und desin­fiziert wird. Denn bei län­gerem Still­stand der Anlage kön­nen sich son­st Bak­te­rien und Keime bilden.

Wie energieef­fizient ist eine Kli­maan­lage?

Die Energieef­fizienz ein­er Kli­maan­lage wird durch den Ener­gy Effi­cien­cy Ratio (EER) oder den Sea­son­al Ener­gy Effi­cien­cy Ratio (SEER) gemessen. Mod­erne Kli­maan­la­gen sind in der Regel energieef­fizien­ter. Die Effizienz hängt jedoch von ver­schiede­nen Fak­toren ab, wie der Größe des zu Kli­ma­tisieren­den Gebäudes oder Räume, der Isolierung des Gebäudes und der Effizienz des gewählten Klim­ageräts.


Wie viel Strom ver­braucht eine Kli­maan­lage?

Der Stromver­brauch ein­er Kli­maan­lage vari­iert je nach Mod­ell, Größe des Gebäudes oder Räume und den Betrieb­s­be­din­gun­gen Aber auch die Beschaf­fen­heit des Gebäudes welch­es kli­ma­tisiert wer­den soll spielt eine Rolle. Ein SEER-Wert gibt an, wie effizient eine Kli­maan­lage mit der Energie umge­ht. Mod­erne Kli­maan­la­gen sind darauf aus­gelegt, den Stromver­brauch zu min­imieren, aber der genaue Ver­brauch hängt von der Nutzung ab.


Kann eine Kli­maan­lage auch im Win­ter genutzt wer­den?

Ja, Kli­maan­la­gen ver­fü­gen heutzu­tage nahezu immer über eine Heiz­funk­tion, wobei der Käl­tekreis­lauf umgekehrt wird, somit kön­nen diese im Win­ter als Wärmepumpe funk­tion­ieren. Sie bieten somit das ganze Jahr über Kom­fort, indem sie sowohl kühlen als auch heizen kön­nen.


Gibt es Förderun­gen für Kli­maan­la­gen?

Die Ver­füg­barkeit von Förderun­gen für Kli­maan­la­gen kann je nach Stan­dort und Regierungspoli­tik vari­ieren. Es ist rat­sam, lokale Behör­den oder Pro­gramme zu prüfen, die finanzielle Unter­stützung oder Anreize für den Kauf energieef­fizien­ter Kli­maan­la­gen bieten.


Benötigt eine Kli­maan­lage Wartung?

Wie bei den meis­ten tech­nis­chen Geräten ist regelmäßige Wartung für eine opti­male Leis­tung wichtig. Bei ein­er Wartung wer­den alle Funk­tio­nen der Kli­maan­lage getestet. Des Weit­eren wer­den die Wärmetausch­er, Kon­den­sa­t­abläufe und Fil­ter gere­inigt und desin­fiziert. Die Reini­gung von Fil­tern und regelmäßige Inspek­tio­nen kön­nen dazu beitra­gen, die Effizienz und Lan­glebigkeit der Kli­maan­lage zu erhal­ten. Und sogen für eine gle­ich­bleibend gute Raum­luftqual­ität.


Faz­it

Kli­maan­la­gen bieten eine effek­tive Lösung zum Kühlen und Heizen von Räu­men und kön­nen das Raumk­li­ma erhe­blich verbessern. Mod­erne Sys­teme sind darauf aus­gelegt, energieef­fizient zu arbeit­en und bieten Kom­fort bei unter­schiedlichen Raum­größen. Eine gut gewartete und richtig genutzte Kli­maan­lage kann die Leben­squal­ität steigern und zur Energieeinsparung beitra­gen.